International Bacteremia Surveillance Collaborative

Image  International Bacteremia Surveillance Collaborative

Ein internationaler kooperativer Ansatz für epidemiologische Studien und zur Überwachung von Bakteriämien.

AlertsNet unterstützt den internationalen Kooperationsverbund, der vielversprechenden Gewinn im Bereich klinischen Untersuchung zur Sepsis verspricht:

  • Interregionale (nationale, kontinentale) Unterschiede in der Häufigkeit, von Risikofaktoren, Ausgang und Resistenzraten, können direkt miteinander verglichen werden.
  • Eine Region, die mehrere Länder und verschiedene Kontinenten umfasst, erlaubt die Erfassung einer großen (Millionen pro Jahr) Population und das Studium seltener Isolaten sowie den Nachweis aufkommender Sepsis-Pathogene
  • Die Steuerung von Infektionskrankheiten ist aufgrund der zunehmenden Globalisierung des Handels und internationaler Reiseaktivitäten von globalem Interesse für in die Verbreitung von multiresistenten bakteriellen Erregern.

Entscheidende Voraussetzungen für eine internationale Zusammenarbeit sind:

  • Der Bereich der Überwachung muss geografisch und demografisch (Alter und Geschlechterverteilung bekannt oder geschätzt) definierbar sein. Stichwort: Populationsbezug!
  • Alle (≥ 90%) positive Blutkulturen der Bevölkerung müssen angegeben werden.

Ferner

  • Identifizierte Infektionen Gebietsfremder und Duplikate müssen ausgeschlossen werden können.
  • Für den Ausschluss von Kontaminanten sind zwei positive Kulturen in einem Zeitraum von fünf Tagen für den Einschluss erforderlich.

Wünschenswert aber nicht verpflichtend:

  • Detaillierte mikrobiologische Befunde inkl. Ergebnisse der antimikrobiellen Empfindlichkeitsprüfung der Isolate sind vorhanden.
  • Detaillierte klinische Informationen, einschließlich Daten zur Komorbidität, etwaiger Therapien, Liegedauer und Ausgang sind hilfreich.

Veröffentlichungen der International Bacteremia Surveillance Collaborative

  • Laupland KB, Schønheyder HC, Kennedy KJ, Lyytikäinen O, Valiquette L, Galbraith J, Collignon P, Church DL, Gregson DB, Kibsey P (2009) Rationale for and protocol of a multi-national population-based bacteremia surveillance collaborative. BMC Res Notes 2:146
  • Laupland KB, Schønheyder HC, Kennedy KJ, Lyytikäinen O, Valiquette L, Galbraith J, Collignon P; International Bacteremia Surveillance Collaborative (2010) Salmonella enterica bacteraemia: a multi-national population-based cohort study. BMC Infect Dis 10:95
  • Laupland KB, Schønheyder HC, Østergaard C, Knudsen JD, Valiquette L, Galbraith J, Kennedy KJ, Gradel KO; International Bacteremia Surveillance Collaborative (2011) Epidemiology of Haemophilus influenzae bacteremia: a multi-national population-based assessment. J Infect. 62(2):142-8
  • Laupland KB, Lyytikäinen O, Søgaard M, Kennedy KJ, Knudsen JD, Ostergaard C, Galbraith JC, Valiquette L, Jacobsson G, Collignon P, Schønheyder HC; for the International Bacteremia Surveillance Collaborative (2013) The changing epidemiology of Staphylococcus aureus bloodstream infection: a multinational population-based surveillance study. Clin Microbiol Infect. 19(5):465-71

 

 

Suche