Primäres Ziel

…ist die Weiterentwicklung von Qualitätsindikatoren für Blutstrominfektionen.

Das etablierte Meldesystem für Blutstrominfektionen (BSI) umfasst perspektivisch alle Krankenhäuser des Freistaates, die Blutkulturdiagnostik betreiben. AlertsNet beinhaltet ein Rückmeldesystem, in dem zeitnah Informationen über die Blutkulturdiagnostik sowie ausgewählte klinische Charakteristika von Patienten mit primärer und sekundärer Sepsis erfasst werden.

Etablierung einer Surveillance für Blutstrominfektionen

Vernetzung aller stationären klinischen Einrichtungen und mikrobiologischen Labore des Freistaates Thüringen. Das Meldesystem ermöglicht eine kurzfristige Intervention zur Verbesserung der Behandlungsqualität von Patienten mit BSI.

Entwicklung von Indikatoren zur Qualitätssicherung im Bereich nosokomialer Blutstrominfektionen

Ermittelt werden die Inzidenzdichten von BSI im Verhältnis zu den insgesamt abgenommenen Blutkulturpaaren und die Antibiotikaempfindlichkeit der nachgewiesenen Erregerspezies. Es werden Indikatoren gebildet und für die Evaluation der Blutkulturdaten in Hinblick auf eine indikationsgerechte und ausreichende Blutkulturdiagnostik weiterentwickelt und modellhaft erprobt.
Referenzwerte für die Indikatoren werden nach Adjustierung um einrichtungsbezogene Charakteristika bestimmt und der Zusammenhang zwischen der Inzidenzdichte der Blutkulturdiagnostik und der Sterblichkeit in den jeweiligen Einrichtungen ermittelt.

Klinische Meldeeinheiten für Primärdaten und aggregierte Daten

  • ~ 38 relevante Krankenhäuser (separate Meldung durch Intensivstationen, internistische und chirurgische Allgemeinstationen)
  • ~ 17 relevante mikrobiologische Laborinstitute

Status Quo (Angaben zum 01.04.2018)

Anzahl Betten in relevanten klinischen Einrichtungen Thüringens gesamt:  12.484

Anzahl relevanter Labore:                             17

Anzahl angeschlossener, aktiver Labore:      14

Anzahl relevanter Kliniken:                            38

Anzahl angebundener Kliniken:                     32

Im Zeitraum 09/2013-03/2018 wurden 161.147 Blutkulturbefunde über das Register erfasst. Davon waren 27.140 positiv (16,8 %) und 134.007 negativ (83,2 %). Die Befunde stammten von 45.297 Patienten (Frauen: 16.4; Männer: 25.6; unbestimmt: 3.3, Alter: Median: 71.0; Mittelwert: 64.1).

Download als PDF